Prospekt der Klais Orgel St. Suitbertus, Remscheid

Grußworte

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde der Orgelmusik,

schon seit fünf Sommern erklingen in Wuppertal die sommerlichen Orgelkonzerte. Damit darf ich jetzt schon von einer „traditionellen“ Veranstaltungsreihe sprechen und darüber freue ich mich sehr.

Mein besonderer Dank gilt deshalb auch den Organisatoren Stefan Starnberger, Dieter Leibold und Hans Küblbeck. Sie holen jedes Jahr bedeutende Künstlerinnen und Künstler ins Tal und schaffen es, eine hochkarätige Kulturveranstaltung in Wuppertal zu etablieren. Auch in diesem Sommer werden die sommerlichen Orgelkonzerte wieder eine Bereicherung unserer lebendigen Kunst- und Kulturszene in Wuppertal sein.

Die vier Konzerte an den vier August-Sonntagen - nebst einem Sonderkonzert am Sonntag, 15. August - in St. Laurentius in Elberfeld und St. Antonius in Barmen bieten wieder musikalische Höchstleistungen an der Orgel. Ich wünsche Ihnen unterhaltsame und schöne Orgelkonzerte in unserer Stadt und wieder einen exzellenten Musikgenuss.

Vielen Dank!

Ihr

Uwe Schneidewind, Oberbürgermeister

Sehr geehrte, liebe Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des Wuppertaler Orgelsommers!

Herzlich laden wir wieder zu unserer Veranstaltungsreihe ein, die ein erneutes kirchenmusikalisches Highlight für Wuppertal werden soll. Wir danken von Herzen allen, die zum Orgelsommer in irgendeiner Weise beitragen: den Musikanten, den planenden Kirchenmusikern, die beträchtliche Organisationsarbeit für den Orgelsommer zu leisten haben, den Spendern und Sponsoren und allen Interessierten.

Die „Corona“-Krise wird von vielen als traurige und bedrückende Zeit empfunden, und heute, da wir dieses Vorwort schreiben, wissen wir noch nicht, inwieweit der Orgelsommer als Präsenz- oder Digital-Veranstaltung stattfinden wird.

Nichtsdestoweniger ist Musik stets geeignet, unser Leben mit Freude zu erfüllen, es aufzuhellen, uns neuen Schwung zu vermitteln. So ist der Orgelsommer 2021 sinnvoller und notwendiger denn je, damit wir so ermuntert die aktuellen Aufgaben und Herausforderungen bewältigen können.

So schließen wir mit einer Liedstrophe, die auch in dunkler Zeit entstanden ist:

Singt dem Herrn ein neues Lied.
Niemand soll’s euch wehren,
dass das Trauern ferne flieht,
singet Gott zu Ehren.
Preist den Herrn, der niemals ruht,
der auch heut noch Wunder tut,
seinen Ruhm zu mehren!
(Georg Alfred Kempf)



Mit herzlichen Grüßen
Ihre
Pastor Klaus-Peter Vosen
Pfarrer von St. Antonius in Wuppertal-Barmen
Pfarrverweser in Wuppertal-Vohwinkel, Sonnborn und Varresbeck und

Pfarrer Dr. Bruno Kurth
Pfarrer von St. Laurentius und Herz Jesu in Wuppertal-Elberfeld
Stadtdechant