Prospekt der Klais Orgel St. Suitbertus, Remscheid

Konzert am Sonntag, 1. August um 16:30 Uhr | St. Antonius

An der Orgel: Wolfgang Kläsener, Essen / Wuppertal / Solingen

Programm


ORGELKONZERT – „ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE“

Nicolaus Bruhns (1665-1697)
Praeludium in G

Jehan Alain (1911-1940)
Le jardin suspendu

„Der hängende Garten, das ist das immerwährend fortgesetzte und flüchtige Ideal des Künstlers; er ist eine unzugängliche und unverletzbare Zuflucht.“

Litanies

„Wenn die christliche Seele in ihrer Verzweiflung keine neuen Worte mehr findet, um die Barmherzigkeit Gottes anzuflehen, dann wiederholt sie ohne Unterlass dieselbe Anrufung mit lebendigem Glauben. Die Vernunft erreicht ihre Grenze. Nur der Glaube folgt ihrem Flug gen Himmel.“

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Concerto a-Moll BWV 593 nach Antonio Vivaldi
Allegro • Adagio • Allegro

Olivier Messiaen (1908-1992)
L’Ascension – „Die Himmelfahrt“, komponiert 1933/1934

III Freudenausbrüche einer Seele vor der Herrlichkeit Christi, die ihre eigene ist
Lasst uns dem Vater danksagen, der uns befähigt hat, am Erbe der Heiligen im Licht teilzunehmen, ...der uns in Christus auferweckt und einen Platz im Himmel bereitet hat. (Kol 1,12 - Eph 2,6)

IV Gebet Christi, zum Vater aufsteigend
Vater, ich habe deinen Namen den Menschen offenbart... Ich bin nicht mehr in der Welt, sie aber sind in der Welt, und ich komme zu dir. (Hohepriesterliches Gebet Christi, Joh 17, 6+11)


Franz Liszt (1811-1886)
Präludium und Fuge über B-A-C-H (1870)



Stacks Image 30
Wolfgang Kläsener studierte Kirchenmusik an der Folkwang-Hochschule Essen sowie Orgel bei Daniel Roth (Paris) und Orchesterleitung bei Manfred Schreier (Stuttgart).

Als Organist ist er Preisträger des Internationalen Bach-Wettbewerbs Leipzig sowie des Gieseking-Wettbewerbs Saarbrücken. Er gewann als Chorleiter internationale Auszeichnungen bei Wettbewerben in Arezzo, Marktoberdorf und Tours. Wolfgang Kläsener ist Gründer des Kettwiger Bach-Ensembles (1984 in Essen) und leitet seit 1993 den Palestrina-Kreis (Arbeitskreis für katholische Kirchenmusik).

Von 1993 bis 2017 war er Künstlerischer Leiter der Kantorei Barmen-Gemarke (Wuppertal) und präsentierte in der Immanuelskirche die große Schuke-Orgel in 50 Orgel-Matineen. Er unterrichtet an der Hochschule für Musik Köln, Standort Wuppertal.

Seit 2006 ist er künstlerischer Leiter des Freundeskreises „Wuppertaler Orgeltage“, seit 2014 Kustos der Sauer-Orgel der Historischen Stadthalle Wuppertal, seit 2017 Kustos der Kuhn-Orgel der Philharmonie Essen.

Neben CD- und Rundfunkproduktionen widmet sich Wolfgang Kläsener der Vermittlung von Musik an die Jugend.

Seit September 2017 ist er Seelsorgebereichsmusiker in Solingen und verantwortet dort eine breite kirchenmusikalische Arbeit.